Eigentlich könnte sich an dieser Stelle der Steckbrief wiederholen - aber das wäre wenig einfallsreich.

Oft ist es so, dass die Dinge, die man sein Leben lang hätte tun wollen, immer zurückstecken mussten hinter Aufgaben, die dringlicher erschienen. Bei mir waren das das Studium, die Jahre als wissenschaftliche Assistentin an der Uni Essen, die 13 Jahre meiner Selbstständigkeit als Buchhändlerin in Essen und schließlich die ersten beiden Jahre in Iserlohn, als Hoteldirektorin - eine erfrischend skurrile, wenngleich hochmotivierte Fehlbesetzung des Postens.

Als 2010 endlich im Literaturhotel Franzosenhohl mit Carsten griesbach ein Hotel-Fachmann das Ruder übernahm und ich mich nur noch um das kümmere, wovon ich etwas verstehe, nämlich um die Literatur, geht es allen Seiten besser.

Es blieb plötzlich Zeit für Kreatives und ich begann zu schreiben: 2011 erschien "Nenn mich Norbert" im Mönnig-Verlag und wurde für den DELIA-Literaturpreis 2012 nominiert.

2012 erschein mein erstes Jugendbuch im Oldigor Verlag: "Safranträume".

2013 erschien dort auch "Brombeerliebe", die Geschichte um eine Frau, die endlich in Bewegung kommen muss, damit alles gut werden kann.

2014 wagte ich einen Genre-Wechsel und im Oldigor Verlag erschien mein erster Jugend-Fantasy unter Pseudonym: "Wings of Silence" von Aubrey Cardigan.

2015 gab es mit "Rock im Wald" (Mönnig-Verlag) die ersehnte Wiederbegegnung mit der Crew von "Norbert". Die charismatische Figur des kompromisslosen Tierschützers Rock Wood wuchs mit beim Schreiben sehr ans Herz und ich muss trotz des ernsten Themas immer wieder lachen, wenn ich daraus vorlese. "Jürgen Schulte", Norberts Nachbar und bester Freund, tut sich eben nicht so leicht, sich an den obercoolen Rock zu gewöhnen.

2017 nun gibt es mein erstes Kinderbuch, "Alle Zeit der Welt", ein Zeitreise-Abenteuer, das im Iserlohner Stadtmuseum spielt und in der Geschichte dieser wunderbaren Waldstadt, in der ich lebe, und die ich inzwischen so gerne als meine Heimatstadt bezeichne. Daraus soll mehr werden. Niemand könnte sich darauf mehr freuen als ich.