Leider vergriffen - Restauflage nur noch über die Autorin zu bestellen

Roger und Lara sind seit ihrer Kindheit unzertrennlich. Als Laras reiche Eltern sie zwingen, mit nach Osteuropa zu ziehen, wo sie sich um Straßenhunde kümmern wollen, ahnt Roger, dass fortan nichts mehr sein wird wie es war. Wie befürchtet, schafft er die Schule ohne ihre Hilfe nicht und beginnt zu schwänzen. Nur Laras Briefe halten ihn aufrecht, auch wenn es ihm durch seine schwere Lese- und Rechtschreibschwäche nur mit Mühe gelingt, sie zu entziffern.

Hoteldirektor Sorglos, der die beiden Jugendlichen seit Jahren bei ihren Treffen in seinem Foyer beobachtete und lieb gewann, beschließt, Roger zu helfen. Er bietet ihm ein Praktikum in der Spülküche an. Roger kennt nur noch ein Ziel, nämlich genug Geld zu verdienen, damit er Lara zurückholen kann. Er beginnt eine Lehre als Koch und entwickelt sich geradezu unaufhaltsam zu einem wahren Koch-Genie. Bis er zur Zwischenprüfung endlich einen eigenen Rechner bekommt und unter dem Decknamen Ga Bel die Tierschützerin Lara Safran im Internet entdeckt. Der Schock ist gewaltig. Gibt es noch Hoffnung für Lara und ihn?

Dieselbe Frage stellt sich Rita, Rogers resolute Mutter, die schließlich den getrennt lebenden Vater aktiviert. Kann Horst sich unerkannt mit Roger und Lara im Internet anfreunden und den jungen Leuten helfen?

Eine Geschichte voller Poesie und Zuversicht – für alle, die ihren Weg durch die Wirren der Pubertät suchen und gerade erst ins Abenteuer der Liebe aufbrechen. Und die, die wie Rogers Eltern nach Umwegen dorthin zurückfinden wollen.

Amazon Rezensionen (Stand 19.5.2017, netterweise immer noch einsehbar): 21 x 5 Sterne, 1 x 4 Sterne

"Safranträume" eignet sich für den Unterricht an weiterführenden Schulen. Roger und Lara sind 14, als die Geschichte beginnt, und 17, als sie endet. Das Thema Lese-/Rechtschreibschwäche spielt eine ebenso große Rolle wie Schulverweigerung, die Verantwortung von Eltern für die kreative Entfaltung ihrer Kinder, zerrüttete Familien, soziale Netzwerke und Tierschutz und - natürlich - die Höhen und Tiefen der ersten Liebe. Getragen wird der Roman von einem feinen Humor und grenzenlosem Optimismus. Nichts ist unmöglich, wenn man nur will.

Andrea Reichart: Safranträume. Roman, 210 Seiten

Taschenbuch, ISBN: 978-3-943697-44-5, 5,00 € Restauflagen-Sonderpreis